Vom Vereinsheim zum Bürgerhaus 
 
Bedingt durch die Raumnot, die sich für Vereinsveranstaltungen in Lieck auftat, 
waren die Liecker Vereine auf der Suche nach geeigneten Räumlichkeiten. Durch die 
Verlegung der gesamten Grundschule Lieck nach Kirchhoven schien sich eine 
Gelegenheit für neue Räumlichkeiten aufzutun. Am 29. 06. 1993 stellten das 
Trommler- und Pfeiferkorps „Edelweiß“ Lieck, der Männergesangverein „Liederkranz“ 
Lieck zusammen mit der St. Martini-Schützenbruderschaft Lieck einen gemeinsamen 
Antrag zur Nutzung und zum Umbau der leer stehenden Pavillonklassen. Mit 
Schreiben vom 24. 08. 1993 teilt die Stadt Heinsberg mit, dass die Räumlichkeiten 
den Vereinen ab dem 01. 09. 1993 zur Nutzung zur Verfügung stehen. Da von der 
Stadt Heinsberg keine Mittel für den Umbau zur Verfügung gestellt werden konnten, 
war man auf die Hilfe von Sponsoren und Gönnern abgewiesen. Neben 
Sachspenden in nicht unbeträchtlicher Höhe, steuerten die beteiligten Vereine noch 
ca. 16.000,- DM aus den eigenen Kassen bei. Die Stadt Heinsberg stellte später das 
Mobiliar zur Verfügung. 
Bei einem Tag der offenen Tür wurde das Vereinsheim am 30. 07. 1995 der Liecker 
Bevölkerung und den Vereinen des Ortsringes vorgestellt.  
Mit den Möglichkeiten des neuen Vereinsheimes waren nun alle Engpässe zu 
Durchführung von Vereinsveranstaltungen beseitigt.  Von den Vereinen wurde das 
Vereinsheim in der Hauptsache für Versammlungen, Kameradschaftsabende und 
sonstige Vereinsveranstaltungen genutzt. Der Öffentlichkeit stand das Haus nicht zur 
Verfügung. 
Am 13.12.2008 ging das gemeinsame Vereinsheim in Flammen auf. Die drei Vereine 
standen nicht nur vor einem Haufen Schutt und Asche, sondern hatten neben 
eigenen Vereinsgegenständen auch die in die Schulbaracke getätigten Investitionen 
verloren. Schon kurze Zeit nach dem Brand wurden von den Vereinen zusammen mit 
der Stadt Heinsberg Planungen für ein neues Vereinsheim/Bürgerhaus in Angriff 
genommen. 
Am 13.09.2009 beschloss der Bauausschuss „Zur Aufrechterhaltung eines 
funktionierenden Vereinslebens“, wie es in der Begründung hieß, die Errichtung 
eines neuen Bürgerhauses für Lieck
Aus den Vereinen St. Martini -Schützenbruderschaft, dem Liederkranz Lieck und 
dem Trommler- und Pfeiferkorps Lieck hatte sich am  19.08.2009 die 
Interessengemeinschaft Liecker Vereine – LiVe – gebildet. Diese 
Interessengemeinschaft wurde in einem Nutzungsvertrag Partner der Stadt und hat 
mit der Anmietung des Bürgerhauses für zunächst 25 Jahre alle die mit der Nutzung 
des Gebäudes verbundenen Rechte und Pflichten übernommen.  
Im März des Jahres 2010 wurde mit dem Bau des Bürgerhauses begonnen. In 
überwiegender Eigenleistung in den verschiedensten Gewerken wurde der Bau mit 
mehr als 5.000 ehrenamtlichen Arbeitsstunden erstellt.  
Am 09. Juni 2012 wurde das Bürgerhaus eingeweiht und seiner Bestimmung 
übergeben.